MehrGenerationenWohnprojekt Burgwald

 

Bewerbung:

Bewerbungen sind nicht mehr möglich. Die Gemeinde Wackersberg, als Bauherr und Vermieter hat die Wohnungen im Mehrgenerationen-Wohnhaus Burgwald bereits vergeben.

 

Das Haus:

Die Wohnungen sind barrierefrei und teilweise rollstuhlgerecht. Für Gemeinschaftsveranstaltungen, Geburts-tagsfeiern usw. steht ein Gemeinschaftsraum (Pavillion) zur Verfügung. Das Gebäude wird derzeit bezogen.

 

Die Besonderheit bei den Mehrgenerationen-Wohnprojekten:
Mehrgenerationen-Wohnprojekte leben davon, dass sich die Bewohner gegenseitig unterstützen und miteinander eine gute Hausgemeinschaft bilden. Die Mitglieder verpflichten sich, an den monatlichen Treffen teilzunehmen und die von der Gemeinschaft getroffenen Mehrheitsentscheidungen zu akzeptieren. Auch an den Gemeinschaftsveranstaltungen sollten die Mitglieder teilnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass unser  Leitbild akzeptiert wird. Dies berührt allerdings nicht die Individualität und Selbst-bestimmung innerhalb der eigenen Wohnung.

 

Die Hausgemeinschaft:

Die Mitglieder der Hausgemeinschaft treffen sich regelmäßig. Auch gemeinschaftliche Ausflüge und sonstige Unternehmungen wurden bereits durchgeführt. Die künftigen Mieter finden es gut, dass man sich bereits vor dem Einzug kennengelernt hat.

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt die Ostseite des MehrGenerationen-Wohnhauses. Der Blick aus den Fenstern und Balkons geht Richtung Isarstausee. Einer der Gemeinschaftsräume ist in dem durch einen Gang vom Treppenhaus aus barrierefrei erreichbaren Pavillion mit Terrasse untergebracht, der auch von aussen zugänglich ist.

 

Die Gemeinschaft in einem Mehrgenerationen-Wohnhaus funktioniert nur, wenn sich alle Mieter zu unserem Leitbild bekennen und es auch leben. Priorität hat deshalb die Bildung einer funk-tionierenden Gemeinschaft und nicht die Beschaffung von Wohnraum.

 

Zusätzlich zu dem mit der Gemeinde Wackersberg geschlossenen Mietvertrag setzen wir deshalb folgendes voraus:

1. Nach dem Entschluss, sich an dem Mehrgenerationen-Wohnprojekt Burgwald zu beteiligen, gehen wir davon aus, das man Mitglied beim Förderverein Mehrgenerationenhaus -Begegnung und Wohnen- Bad Tölz e.V. wird.

2. Bereits vor dem Einzug haben die Bewerber  regelmäßig an den monatlichen Treffen und den Gemeinschaftsveranstaltungen teilgenommen, damit man sich kennenlernen und feststellen konnte, ob man zu der Gemeinschaft passt.

3. Jeder bringt sich nach seinen Möglichkeiten in die Gemeinschaft ein und fühlt sich mit den durch Mehrheitsentscheidungen beschlossenen Regeln beim Zusammenleben, der freiwilligen gegenseitigen Hilfestellungen, sowie den gemeinsamen Veranstaltungen und Unternehmungen wohl.